Die Ergebnisse der RLP Mannschaften bei der GO 2014

von Nicolas Bitsch

So spannend wie selten in den letzten Jahren, gestaltete sich der diesjährige Mannschaftswettbewerb.

Nach einem soliden Start von Heike Trauthwein, mit ihrem bewährten Nonchalant, im Trail und einem Resultat von neun Punkten, erreichte Benedicta Stöcklein im Sattel von Whiz my Advocate und einer gewohnt gut gerittenen Horsemanship-Pattern, einen vierten Platz und somit 14 Punkte für das Mannschaftsergebnis.

Die anschließende Pleasure Prüfung ritt die neu-Pfälzerin und frischgebackene Bronzemedaillengewinnerin Sabine Maußner mit A Pleasure Always und sorgte mit einem fulminanten dritten Platz dafür, dass das Team Rheinland-Pfalz mit einem 2. Platz in die nachfolgende Western-Riding startete.

Christine Engel, ebenfalls ein neues Gesicht in den Pfälzer Reihen, steuerte ihren Robin Red Pepper souverän durch die Pattern, leider sorgte die Stange, die den beiden etwas Probleme bereitete dafür, dass ihnen eine vordere Platzierung verwehrt blieb.

Trotz allem lag die Mannschaft nach wie vor auf einem aussichtsreichen 3. Platz und es muss wohl nicht erwähnt werden, dass Achim Götz nun etwas in Zugzwang lag und an die Leistung der Damen anknüpfen musste. Mit einem tollen Ritt sicherte er sich 12 Punkte und den 6. Platz in einem sehr guten Starterfeld.

Leider verfehlte das Team knapp die Medaillenränge und es hätten lediglich drei Punkte für Platz zwei gefehlt. Dennoch waren am Ende alle Stolz auf die weiße Schleife, die zusätzlich durch eine grandiose Stimmung aus dem stark gefüllten Fanblock angeheizt wurde. Wie immer stand der Teamgeist im Vordergrund und so war der Mannschaftssamstag wieder mal ein Tag, der den Zusammenhalt aus RLP unter Beweis stellte.

Leider mit etwas Pech in diesem Jahr stand der Mannschaftswettbewerb der Jugendlichen unter keinem guten Stern:
Nina Müller und ihr Buddy Dream konnten nach einigen Tagen Verletzungspause nur einen hinteren Platz im Trail erreiten. Nach der Horsemanship von Lisa Merkens und Poco Olena Lynx und 6 Punkten, rückte das Team einige Plätze nach vorne.

In der Pleasure ging Gina-Natalia Weber und Gumps Twister BB an den Start, die eine gute Pleasure zeigten, dafür aber leider nur 3 Punkte erhielten. Somit konnte auch das Reiningergebnis mit 5 Punkten von Kim Vanessa Wehens und Nics Dixie Train nicht mehr viel an Plätzen gut machen. Zum Schluss hieß es damit nur 11. Platz.

Kopf hoch, nächstes Jahr werden die Karten neu gemischt.

Einen großen Dank an alle Mannschaftsreiter und natürlich auch an die beiden Ersatzreiter Vanessa Engel und Nicolas Bitsch.

 

Text: Judith Stöcklein


Zurück